So meistern Sie jede Parklücke

Einparken ist nicht nur das Schrecken eines jeden Fahrschülers bei der Prüfung. Auch Jahre danach können uns die während der Suche noch heiß herbei gesehnten Parklücken in Schweiß ausbrechen lassen. Meist wenn man ein neues oder fremdes Auto fährt. Die ungewohnten Maße lassen uns beim Einparken schnell wie grüne Anfänger aussehen.

Um Ihnen ein wenig die Angst vor den gefürchteten Parklücken zu nehmen, auch wenn Sie ein ungewohntes Fahrzeug steuern, finden Sie hier ein paar Tipps zu Parklücken.

 

 

Gerades Einparken

Je enger eine Parklücke ist, desto schwieriger ist, vorwärts in sie einzuparken. Daher sollten Sie bei engen Parklücken lieber rückwärts einparken. Das erleichtert Ihnen später auch das Ausparken. Zudem haftet bei einem Unfall beim Ausparken meist derjenige haftet, der rückwärts gefahren ist.

Sollten Sie dennoch vorwärts einparken wollen, achten Sie darauf, weit auszuholen, damit Sie möglichst gerade in die Parklücke einfahren können.

 

 

Seitliches Einparken

© Harald Wanetschka / pixelio.de

Für das seitliche Einparken gibt es zwei verschiedene Einparkformeln, die beide mit ziemlicher Sicherheit zum gewünschten Ergebnis führen

1. Formel      

Führen Sie Ihr Auto mit einem Abstand von ca. 50 cm neben das Auto, das vor der von Ihnen angezielten Parklücke steht. Stoßen Sie nun so weit zurück, bis die B-Säule Ihres Wagens (die Säule hinter dem Beifahrersitz) auf einer Höhe mit dem Ende des parkenden Wagens ist. Schlagen Sie Ihr Lenkrad nun ganz nach rechts ein und fahren Sie langsam mit schleifender Kupplung weiter zurück. Wenn Wie durch das hintere rechte Fenster sehen, dass Sie mit dem Ende Ihres Wagens fast an der Bordsteinkante angelangt sind, schlagen Sie Ihr Lenkrad ganz nach links ein und stoßen zurück, bis Ihr Auto eine gerade Position hat. Schon sind Sie in der Parklücke.

2. Formel

Bringen Sie Ihr Auto neben dem Auto, dass vor der von Ihnen anvisierten Parklücke steht, so in Position, dass Sie seitlich etwa 50 cm Abstand halten und sich beide hintere Stoßstangen auf einer Höhe befinden. Schlagen Sie nun einmal nach rechts ein und fahren Sie langsam mit schleifender Kupplung und möglichst ohne Gas soweit zurück, bis ihr rechter Außenspiegel auf einer Höhe ist mit der hinteren linken Kante des parkenden Fahrzeugs. Nun schlagen Sie Ihr Lenkrad ganz nach links ein und fahren weiter rückwärts, bis Ihr Auto parallel zum Bordstein steht.

Mit beiden Formeln kann es nötig sein, den Abstand nach vorne zu korrigieren. Stellen Sie dafür das Lenkrad wieder in eine grade Position und fahren Sie entsprechend nach vorne.

 

 

 

Seitliches Einparken auf der linken Straßenseite

© Michael Buehrke / pixelio.de

In einer Einbahnstraße kann es auch mal vorkommen, dass man eine freie Parklücke auf der linken Straßenseite findet. Das wird von vielen Autofahrern als besonders schwierig empfunden, da ein solches Einparkmanöver die Ausnahme darstellt. Doch mit den oben beschriebenen Formeln ist auch das gar nicht so schwer. Sie müssen die Formeln nur spiegelverkehrt anwenden:

1. Formel

Führen Sie Ihr Auto mit einem Abstand von ca. 50 cm neben das Auto, das vor der von Ihnen angezielten Parklücke steht. Stoßen Sie nun so weit zurück, bis die B-Säule Ihres Wagens (die Säule hinter dem Beifahrersitz) auf einer Höhe mit dem Ende des parkenden Wagens ist. Schlagen Sie Ihr Lenkrad nun ganz nach links ein und fahren Sie langsam mit schleifender Kupplung weiter zurück. Wenn Wie durch das hintere linke Fenster sehen, dass Sie mit dem Ende Ihres Wagens fast an der Bordsteinkante angelangt sind, schlagen Sie Ihr Lenkrad ganz nach rechts ein und stoßen zurück, bis Ihr Auto eine gerade Position hat. Schon sind Sie in der Parklücke.

2. Formel

Bringen Sie Ihr Auto neben dem Auto, das vor der von Ihnen anvisierten Parklücke steht, so in Position, dass Sie seitlich etwa 50 cm Abstand halten und sich beide hintere Stoßstangen auf einer Höhe befinden. Schlagen Sie nun einmal nach links ein und fahren Sie langsam mit schleifender Kupplung und möglichst ohne Gas soweit zurück, bis ihr linker Außenspiegel auf einer Höhe ist mit der hinteren rechten Kante des parkenden Fahrzeugs. Nun schlagen Sie Ihr Lenkrad ganz nach rechts ein und fahren weiter rückwärts, bis Ihr Auto parallel zum Bordstein steht.

 

 

Übung macht den Meister

Auch im Einparken ist noch lein Meister vom Himmel gefallen und daher sollten Sie sich nicht davor scheuen, das Einparken ausführlich zu üben. Das gilt nicht nur für Fahranfänger, sondern eben auch für alle, die sich ein neues Auto zulegen. Lieber das Einparken ein paar Mal üben und ein Gefühl für die Abstände bekommen, als im Ernstfall aufgrund der vielen wartenden Autos in Panik ausbrechen und am Ende einen Schaden verursachen.

Wer nicht unbedingt auf der Straße den Blicken neugieriger Beobachter ausgesetzt sein möchte, der kann auch in einem Industriegebiet üben. Hier finden sich häufig Parklücken, die zum Ausprobieren einladen, dafür aber wenige Zuschauer.