Parkscheinautomat kaputt - was tun?

Parkscheinautomat defekt - was Sie tun können

Welcher Autofahrer kennt folgendes Szenario nicht: Nach langem Suchen in der City ist endlich der passende Parkplatz gefunden. Als Sie am Automaten einen Parkschein ziehen wollen, merken Sie, dass dieser kaputt ist. Nun ist guter Rat teuer. Wie sieht in so einem Fall die die rechtliche Lage aus und was müssen Autofahrer genau tun? Dürfen Sie Ihr Auto einfach kostenlos parken? Müssen Sie einen Zettel hinterlassen oder gar eine Telefonnummer wählen? 

Auf dieser Seite klären wir Sie auf. So sind Sie für den nächsten Ernstfall bestens gerüstet. 

Die Rechtslage

Ist der Parkscheinautomat defekt, so gibt es rein rechtlich eine genaue Vorgehensweise, die Autofahrer zu befolgen haben. Diese ist ganz klar in der Straßenverkehrsordnung (StVO) unter §13 Einrichtungen zur Überwachung der Parkzeit geregelt. Andernfalls droht Ihnen, trotz defektem Automaten, ein Knöllchen. Generell gilt: Sollte der Parkscheinautomat nachweislich kaputt sein und Sie konnten kein Ticket lösen, so können Sie mit einer Parkscheibe trotzdem parken. Die Parkscheibe muss den gesetzlichen Vorgaben entsprechen und gut sichtbar an der Windschutzscheibe ausgelegt werden. Nun dürfen Sie dank der Parkscheibe auf dem Parkplatz so lange kostenfrei parken, wie es die Höchstparkdauer erlaubt.

Doch der Griff zur Parkscheibe sollte wohlüberlegt sein - diese Regelung greift erst, wenn Sie wirklich keine anderen Alternativen heranziehen konnten. Daher gilt: Checken Sie zunächst gründlich andere Optionen zum Parkscheinkauf.

Die Vorgehensweise

Ist der Parkscheinautomat kaputt, so sollten Sie sich zunächst einmal umschauen. Womöglich gibt es in der Nähe noch weitere, funktionstüchtige Automaten. In diesem Fall müssen Sie Ihren Parkschein an diesen lösen. Hierzu ist es dem Autofahrer auch zumutbar, einige Schritte zu laufen. Besonders in Großstädten gibt es für einen Parkbereich gleich mehrere Parkscheinautomaten. Aus Bequemlichkeit die Parkscheibe auszulegen kann Sie so teuer zu stehen kommen.

Spuckt der Parkscheinautomat Ihre Münzen wieder aus, versuchen Sie die Bezahlung mit anderem Kleingeld. Möglicherweise ist der Parkscheinautomat gar nicht kaputt. Hier lohnt sich ein Blick in die anderen parkenden Autos - liegt in diesen ein Parkschein, so sollten Sie sich zunächst andere Münzen besorgen und mit diesen Ihr Ticket kaufen. 

Viele Städte und Gemeinden freuen sich, wenn Sie die Störung melden würden. Hierzu können Sie eine Rufnummer wählen oder meist auch online ein Formular ausfüllen.  

Ist der Parkscheinautomat kaputt aber Sie haben keine Parkscheibe zur Hand? Dann sollten Sie lieber nach einem anderen Parkplatz Ausschau halten. Sollten Sie ohne Ticket oder sichtbar ausgelegte Parkscheibe parken, so bedeutet dies trotz dem defekten Automaten eine Ordnungswidrigkeit. Diese wird, je nach Parkdauer, mit unterschiedlich hohen Bußgeldern geahndet.


Generell gilt: Nur ein Zettel hinter der Windschutzscheibe mit dem Hinweis "Parkscheinautomat kaputt" schützt Sie nicht vor einer Strafe. Auch dient ein Zettel mit der aktuellen Zeit keinesfalls als Parkscheiben-Ersatz.


Automat kaputt - so gehen Sie gezielt vor:

  1. Andere Münzen ausprobieren 
  2. Nach anderem Automaten Ausschau halten
  3. Falls kein weiterer Parkscheinautomat vorhanden: Parkscheibe sichtbar hinlegen
  4. Keine Parkscheibe = Bußgeldgefahr
  5. Auch mit Parkscheibe die vorgeschriebene Höchstparkdauer nicht überschreiten
  6. Gegebenenfalls die Stadt informieren

Gültige Parkscheibe nach StVO

Auch das Aussehen einer gültigen Parkscheibe ist klar in § 13 der StVO geregelt:

  • Breite: 11 cm 
  • Höhe: 15 cm
  • Uhrzeitangabe im 24-Stunden-Format
  • Keine Aufdrucke oder Werbung auf der Vorderseite