Abstand richtig einschätzen

Abstand richtig einschätzen
Abstand richtig einschätzen

Einige Autounfälle entstehen, weil Menschen den Abstand von ihrem eigenen Auto zu anderen Fahrzeugen nicht richtig abschätzen können. Im Folgenden wird zum einen beschrieben, wie Sie lernen können Abstände einzuschätzen und zum wird auf technische Hilfe zur Abstandseinschätzung eingegangen. 

Tipps zum Einschätzen von Abständen

Leider gibt es auf dem Gebiet keine feste Faustregel, an die man sich halten kann. Dies liegt vor allem daran, dass jedes Auto anders ist. Vor allem nach der Anschaffung eines neuen Fahrzeugs ist man sich oft unsicher, was die Abstände zu den anderen Autos und Gegenstände betrifft. In diesem Falle ist es empfehlenswert sich mit seinem neuen Fahrzeug vertraut zu machen und sich genau damit zu beschäftigen, wie sich die wahrgenommenen Abstände vom inneren des Autos aus zu den tatsächlichen Abständen verhalten. Dazu setzt man sich am besten in sein Auto, fährt an einen Gegenstand heran und merkt sich seinen Eindruck bezüglich des Abstands. Anschließend steigt man aus und schaut, wie viel Platz tatsächlich ist. Diese Übung ist ein wenig mühsam aber nach einigen Versuchen bekommt man ein ganz gutes Gefühl für die Abstände aus Sicht des Autoinnenraums. 

Technische Hilfe

Vor allem bei der Anschaffung eines Neuwagens empfiehlt sich ein automatischer Abstandswarner. Dieses vorausschauende Sicherheitssystem zur Einparkhilfe von Kraftfahrzeuge wird mittlerweile bei nahezu jedem Automodell angeboten. Mit Hilfe eines Radarsensors erkennt das Gerät den Abstand zu Hindernissen und piept entsprechend. Ist der Abstand noch im anzunehmenden Bereich piept das System in Abständen von ca. 2 Sekunden. Je geringer der Abstand wird, desto schneller piept die Einparkhilfe.